Jan Petersen

„Manchmal ist es besser ein Pirat zu sein, als der Marine beizutreten.“

Jan Petersen könnte norddeutscher nicht sein. Nicht nur, dass er sich seinen Namen mit vielen Norddeutschen teilt, auch seine Art lässt vermuten, dass er im Norden geboren sein muss. Tatsächlich hat er aber bis 2007 noch hessisch "gebabbelt", wurde er doch 1985 in der Nähe von Frankfurt geboren.

Nach knapp 10 Jahren als Senior-Berater in einem mittelständischen Maklerhaus merkte der Diplom-Immobilienökonom (ADI), dass die sehr klassische Immobilenberatung einen neuen Anstrich vertragen könnte und begann 2016 gemeinsam mit Khaled Hamdard die Erfolgsgeschichte von hellomonday zu schreiben. Anfangs noch zu zweit in einem mehr oder weniger kleinen Kabuff, wachsen Team und Räume mittlerweile stetig.

Wenn man Jan einmal nicht im Büro antrifft, streunt er mit seinem Hund Luv durch den Jenischpark, verschafft sich mit der Drohne ganz neue Perspektiven auf die Welt, "schippert" mit seinem SUP über die Alsterkanäle oder surft mit dem Kiteboard entlang der Sandbank von St. Peter-Ording. Als nächstes steht übrigens der Sportbootführerschein an - der nächste Beweis also, dass er eigentlich ein Nordlicht werden sollte.

 

5 Fragen, 5 Antworten - Let's go!

Warum hast du keinen anderen Job?

"Ich stelle mich gern der Herausforderung und davon bietet mein Arbeitsalltag aufgrund des aktuell niedrigen Büroflächen-Leerstands genug. Dabei habe ich jeden Tag mit den unterschiedlichsten Menschen aus allen möglichen Branchen zu tun, langweilig wird mir da nie."

Mit wem sollte man dich nicht in eine Kammer stecken?

"Ich bin eigentlich ziemlich verträglich, aber was ich gar nicht mag ist Arroganz oder wenn sich jemand für etwas Besseres hält. Sorry, aber weder Geld noch sonst irgendwelche materiellen Dinge machen Euch zu einem wichtigeren Menschen."

Was würdest Du heute deinem jüngeren „ICH“ empfehlen?

"Vermutlich würde ich sagen 'Junge, mach alles wieder genauso'! Auch wenn mich meine Arbeit beim klassischen Makler irgendwann nicht mehr glücklich gemacht hat, so habe ich dort - fachlich und menschlich - viel gelernt. Davon bringe ich heute viel in mein eigenes Unternehmen hellomonday ein. Und die Entscheidung, hellomonday mit Khaled zu gründen war genau die richtige. Wir haben noch ein bisschen was vor..."

In welchem Tier erkennst Du Dich wieder?

"Ich betrachte die Dinge gern ganzheitlich und von oben. Das nicht nur, wenn ich mit der Drohne unterwegs bin (ich bin kein Nerd!), sondern auch im Job. Deswegen wäre ich vermutlich am ehesten ein Adler."

Was verbirgt sich hinter dem hellomonday Logo?

"Naja, einerseits ist die Freude auf Montag das Motto hinter hellomonday – warum soll man sich nicht auch an dem Ort wohlfühlen, an dem man die meiste Zeit in der Woche verbringt?! Der Swoosh vor unserem Logo stellt außerdem die Initialien hm dar und gleicht einer Vertragsunterschrift – als Zeichen einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit hellomonday. Durchdacht, oder?! ????"